Die Bauentwurfslehre

41. Auflage, 2015

Grundlagen, Normen, Vorschriften

Handbuch für den Baufachmann, Bauherrn, Lehrenden und Lernenden

 

begründet von Prof. Ernst Neufert

weitergeführt von Professor Johannes Kister

 

im Auftrag der Neufert-Stiftung und mit Unterstützung der Hochschule Anhalt am Bauhaus Dessau

in Zusammenarbeit mit Dipl.-Ing. Mathias Brockhaus, Dipl.-Ing. Matthias Lohmann und Dipl.-Ing. Patricia Merkel

Die 41. Auflage des Standardswerks für den Bauentwurf wurde inhaltlich und grafisch weiter überarbeitet und aktualisiert.

Übersichtliche Funktions-Schemata und Typologien für alle Gebäudearten und Baulichen Anlagen, Maße und Abmessungen für Räume, Einrichtungen und Geräte können im "Neufert" verlässlich nachgeschlagen werden und bieten dem  Planenden einen sicheren Einstieg in alle Entwurfsthemen.

Die vorliegende Auflage ist eine Ausgabe der Detaillierung und Aktualisierung aller Kapitel auf ein durchgehend zeitgemäßes Niveau. Stellvertretend seien einige Themen genannt, so z. B. Wohnformen, Büroorganisation und Kinderspielplätze. Dort wurden in die Jahre gekommene Beispiele durch aktuelle ersetzt. Hinzu kommt eine Vertiefung des Themas Wohnen nicht nur durch die Aufnahme von Wohnhochhäusern, sondern auch durch das Aufzeigen neuer Typologien, die flexibel sind und sich an moderne Wohnformen im urbanen Kontext anpassen.

Die Detaillierung bezieht sich auch auf Stadien, Museen und auf die Planung von Außenanlagen. So wird beispielsweise dargestellt, welche Bauformen städtischen Raum definieren helfen.



Die Bauentwurfslehre von Prof. Ernst Neufert

(40. Auflage 2012)

Barrierefreiheit dank größerer Flexibilität


Neue Maßgrundlagen in "Neufert Bauentwurfslehre" berücksichtigen demographischen Wandel | 40. Auflage des Standardwerks bei Springer Vieweg erschienen

Berlin | Heidelberg | Wiesbaden, 04.10.2012. Unsere alternde Gesellschaft stellt neue Anforderungen an die moderne Wohn- und Arbeitswelt. Für die aktuelle Neuauflage der "Neufert Bauentwurfslehre", seit über 70 Jahren das Standardwerk der Branche, lautet die Devise deshalb: Weg von dem Durchschnittsmaß eines Menschen, hin zu mehr Flexibilität und Sensibilität bei der Planung von Lebensräumen. Dementsprechend haben die Autoren das bewährte Fachbuch-Konzept mit ausführlichen Darstellungen für alle Bereiche des Wohnens, Arbeitens und Versammelns aktualisiert und die Anforderungen unterschiedlicher Nutzer berücksichtigt. Die 40. Auflage ist soeben bei Springer Vieweg erschienen.

"Die Barrierefreiheit von Gebäuden, das heißt adäquates Wohnen und Arbeiten trotz körperlicher Beeinträchtigungen, war uns bei der Vorbereitung der neuen Bauentwurfslehre ein zentrales Anliegen. Denn für uns steht hier ganz klar der Mensch mit seinen Bedürfnissen im Mittelpunkt", erklärt der Herausgeber Johannes Kister, Professor für Entwerfen und Baukonstruktion an der Hochschule Anhalt in Dessau. Weitere Schwerpunkte der Neuauflage bilden die Themen "Nachhaltiges Bauen" und "Gebäudezertifizierung", Lektorin Karina Danulat ergänzt: "Die inhaltliche Gliederung haben wir überarbeitet und übersichtlicher strukturiert, um die Informationen noch schneller auffindbar zu machen."

Die über 70-jährige Erfolgsgeschichte der "Bauentwurfslehre" beginnt in den Dreißiger Jahren als der Architekt Ernst Neufert aus seinen Vorlesungsunterlagen an der staatlichen Bauhochschule in Weimar ein Fachbuch entwickelt. Mit der 33. Auflage haben sein Sohn Peter Neufert und Ludwig Neff, beide Architekten, das Werk innerhalb der Planungs AG Neufert Mittmann Graf Partner weitergeführt. Johannes Kister und seinem Team bearbeiten den "Neufert" seit der 38. Auflage. Das weltweit anerkannte Standardwerk wurde bisher in 19 Sprachen übersetzt.

Schnell Entschlossene können die 40. Auflage der "Neufert Bauentwurfslehre" ab sofort bis zum 15. Dezember 2012 zu einem deutlich reduzierten Subskriptionspreis von 119,- Euro statt später 144,- Euro erwerben. Zum Start wird Professor Kister am Dienstag, den 20. November 2012 um 19:00 Uhr in der Buchhandlung Boysen und Mauke in Hamburg die Neuauflage vorstellen. Mit etwas Glück können Teilnehmer dort ein persönliches Exemplar der Jubiläumsausgabe gewinnen.