Peter Neufert

entwickelte 1995 die Idee einer Neufert-Stiftung. Sein Wunsch war es, den Stellenwert der Bauentwurfslehre von Prof. Ernst Neufert zu bewahren und dem Neufert-Haus (1929) seine frühere Präsenz zurückzugeben.

Nach der Wende wurde das Neufert Haus renoviert und alsbald konnte das Architekturbüro Neufert-Mittmann-Graf in die Räume in Weimar-Gelmeroda einziehen. Mit seinem Partner Peter Mittmann entwickelte Peter Neufert Perspektiven für die Zukunft der Stiftung.

Mit dem Projekt „Neufert-Box“ wollte er einen Bogen zur heutigen Moderne spannen. Ein Raum sollte geschaffen werden, in welchem die zukünftige Stiftung ein Forum für kulturelle Veranstaltungen und Ausstellungen anbieten könnte.

So bildet erstens die Bauentwurfslehre die weltweit in zahlreichen Sprachen erscheint und zweitens die Häuser „Neufert Haus“ & „Neufert Box“ in Weimar die Grundlage dieser 2001 entstandenen Stiftung für Architektur.